Dienstag, 3. März 2015

im hoffen sein

das ist so es denn kommt
am meisten unerwartet doch
dem zweifel eingewünscht

all dem sein
eine dauer

die leben bleibt.

da sind all die einsam durchgrübelten tage
gespenster tief eingefinsterter nacht
verzeihen vertreibend
lieben geleert

auf zeit
kein schritt
kein weg
kein ziel
auf zeit

doch unerwartet ein wort
ein blick ein klang

ein licht aus
fremden augen
ein lächeln
ein da sein
einfach nur

und dauer die
leben bleibt

(Copyright © 3. März 2015, Bernd Pol)

1 Kommentar:

  1. Unerwartetes Glück ist doch am schönsten!

    Liebe Grüße
    Helmut

    AntwortenLöschen